52 Games und unendlich viele Roboter (mein Beitrag zum Blogprojekt „52 Games“ von Zockwork Orange)

Veröffentlicht von

Seit der Erfindung der Dampfmaschine und dem damit verbundenen Beginn der Industrialisierung im 18. Jahrhundert nehmen uns Maschinen in unterschiedlichsten Formen mehr und mehr Arbeit ab. Dank des Theaterstücks „R.U.R.“ aus den 1920ern haben heute viele davon eine eigene Bezeichnung: Roboter. Grob umschrieben galt früher jede Maschine als Roboter die einem Menschen ähnelte oder zumindest teilweise autonom menschliche Bewegungen nachahmen konnte. Und von Anfang an trachteten Sie in der Fiktion häufig in allen denkbaren Variationen (Androiden, Cyborgs, etc.) nach dem Ende der Menschheit. Wer kennt sie nicht: Daleks, Borg, Zylonen, Cybermen, Terminators, etc.?

Seit Mitte des 20. Jahrhunderts und der Entwicklung der ersten Industrieroboter ist der Begriff deutlich allgemeiner gefasst, entsprechend mehr Maschinen zählen heute zu den Robotern. Und es gibt viel mehr hilfreiche und nützliche Exemplare von Ihnen. Viele Fahrzeuge werden heute schon zum Großteil von Robotern in voll automatisierten Fertigungsstraßen zusammengebaut und in vielen Haushalten und Gärten fahren inzwischen kleine Roboter autonom herum und staubsaugen den Boden, Mähen den Rasen oder dienen Katzen als Fortbewegungsmittel.

Aber mal ehrlich: Roboter sind historisch so vielseitig in Erscheinung getreten, da ist ein kleiner Haushaltsroboter noch ganz nett und so eine Fertigungsstraße mag einem durchaus noch ein anerkennendes Nicken abringen. Aber eigentlich geht die Gaudi doch erst richtig los, wenn ein 30m hoher „Super Robot“ Raketenfäuste schleudernd, Schwert schwingend und Gammastrahlen abfeuernd feindlich gesinnten Robotern, Robobiestern und sonstigen Monstrositäten den Frack versohlt!

Das haben die Japaner bereits in den 70ern erkannt und eine wahre Flut an Mangas und Animes über diese „Super Robots“ losgetreten, die es bei uns leider als letzte Welle nur noch in die Mittelmeerländer geschafft hat. In Mittel- und Nordeuropa wurden in den 80ern dafür die  „Transformers“ berühmt, die zwar aus den USA kommen, ihren Ursprung aber auch in einer japanischen Spiezeugserie namens „Diaclone“ hatten. Da ich nun jedes Jahr mindestens ein Mal in Italien war und dort durch die übersetzten japanischen Trickfilmserien (Great Mazinger, Grendizer, Daltanious, etc.) und die entsprechenden Spielzeuge in den Läden und auf den Märkten meine Begeisterung für die Super Robots geweckt wurde, war auch der Inhalt meiner Spielzeugroboterkiste schnell sehr bunt gemischt. Es kam also durchaus vor dass Optimus Prime von einem Import-Roboter aus Billigplastik eine vor den Latz geknallt bekam. Gewonnen hat natürlich immer Optimus, ganz klar. 😉

Die Popularität der mechanischen Kampfmaschinen hat natürlich auch vor dem Medium Videospiel nicht halt gemacht, wo sie in verschiedensten Serien und Einzeltiteln auftreten. Die Reihe „Super Robot Wars“ von Banpresto deckt dabei mit gefühlten 1000 Titeln bis heute die größte Bandbreite an japanischen Super Robots ab, nur übertroffen von den schier unzählbaren „Gundam„-Videospielen. Sega hat mit „Virtual On“ eine eigene Serie mit bisher 4 Titeln. Eher klassische 3D-Prügelspiele sind die beiden „Zero Divide„-Titel von Zoom. Die „Transformers“ haben es zu einigen Spielen auf allen möglichen Systemen gebracht, das „Battletech“-Roman-Universum hat in diversen „MechWarrior„-, „MechAssault-“ und „MechCommander„-Spielen eine Videospielumsetzung gefunden. „Robocop“ durfte in den 90ern sogar den „Terminator“ daran hindern, zurückzukehren, davor und danach haben beide mehrere eigene Spiele im Laufe der Zeit bekommen. „Mega Man“ bekämpft nächstes Jahr seit bereits 30 Jahren andere Mans. „Vectorman“ verhalf dem inzwischen etwas altersschwachen Mega Drive nochmal zu neuer Popularität, während ein Roboteraufstand in „Rise Of The Robots“ zur gleichen Zeit zu einem der schlechtesten Prügelspiele aller Zeiten führte.

Und so ließe sich diese Liste ewig fortführen. Und wir hätten dabei trotzdem nur die Spiele angekratzt, in denen Roboter die Hauptrolle spielen! Von all den Spielen, in denen Roboter Nebenrollen haben oder den/die Kontrahenten des Spielers geben, wollen wir gar nicht erst anfangen. Das haben nämlich andere bereits getan. 😉

Viele dieser Spiele habe ich bereits gespielt, einige interessieren mich nicht so sehr, andere will ich irgendwann noch spielen. Einen Favoriten herauszupicken fällt mir sehr schwer, die Auswahl ist groß und es sind viele echt gute Spiele darunter. Diese Top 3 hier spiele ich aber besonders gerne und oft:

3. Supercharged Robot Vulkaiser (PC, Astro Port, 2015) – weil es so schön schräg und voll auf Retro getrimmt ist:

2. Mazinger Z (Arcade, Banpresto, 1994) – weil es Mazinger ist, das reicht dicke!

Und die Nummer 1: Tech Romancer (Dreamcast, Capcom, 1998) – sehr cooles Spiel mit sehr coolen Robotern und das erste, das ich mir damals für die sehr coole Dreamcast gekauft habe!

Kommentar verfassen