Project: Retro – langsam wird es frustig

Veröffentlicht von

Ich habe gestern Abend mal wieder etwas Zeit gefunden, um an meinem aktuellen Windows-ME-PC zu schrauben. Da ich noch ein Diskettenlaufwerk herumliegen hatte, habe ich das kurzerhand mit eingebaut, man weiß ja nie. Die Gehäuselüfter, die ich bestellt hatte (Arctic P8), haben sich als zu klein herausgestellt, da muss ich nochmal andere bestellen. Aber halb so wild erst mal, er lief vorher auch ohne, ich hätte nur gerne als Sicherheit einen mit drin.

Leider ist es mir nicht gelungen, Windows ME zu installieren, nach 3 vergeblichen Formatierungsversuchen habe ich es aufgegeben, scheinbar hat auch diese IDE-Platte zumindest teilweise das zeitliche gesegnet:

format_me

Der Bootsektor lässt sich wohl nicht mehr beschreiben. Ich werde evtl. nochmal mit FreeDOS ran gehen und schauen, ob damit noch was geht. Aber vielmehr hoffe ich auf die bestellten IDE-SATA-Adapter, mit denen man SATA-Platten an IDE-Anschlüssen betreiben kann:

sata-ide

Damit wäre ich nicht auf die alten, durchgenudelten Festplatten angewiesen sondern könnte neuere Platten nutzen, die zum einen noch funktionieren und zum anderen günstiger zu beschaffen sind als IDE-Platten.

Generell ist die Ausfallrate bisher echt hoch, 2 Festplatten, mindestens 2 Mainboards… nicht schön.

Ich hoffe, bald etwas neues berichten zu können. Bleibt dran!

Kommentar verfassen