YesterPlay: Alien Trilogy (MS-DOS, Probe Entertainment, 1996)

Veröffentlicht von

Wie war noch der Werbe-Slogan zum ersten „Alien“-Film? „Im Weltall hört Dich niemand schreien!“ Sehr schön, wenn uns eh keiner hört können wir es auch gewaltig krachen lassen!

Und das tut es in diesem Doom-Klon, dessen Namen sich darauf bezieht dass er thematisch an die ersten 3 Filmen der populären Reihe angelehnt ist. Als Ripley wandert man durch düstere Flure, Hallen und Höhlen, erwehrt sich allerlei fieser und ekliger Kontrahenten, ein Auge immer auf den Bewegungsmelder gerichtet, ein Ohr immer offen für dessen Unheil verkündendes Piepsen, während das andere sich an der sehr stimmungsvollen Hintergrundmusik erfreut.

Die für 1996 grafisch bereits etwas schwachbrüstige PC-Fassung entspricht im Einzelspielermodus 1:1 den Versionen für PSX und Saturn, leider ist die Umsetzung nicht so gut gelungen wie man es sich wünschen würde, vor allem die sehr langsame und nicht regulierbare Maussteuerung (hier dank DOSBox flotter) sowie eine etwas schwankende Framerate und extrem scanlinige Videosequenzen trüben den Spielspaß am PC etwas. Dafür kann man sich am PC im Netzwerk gegenseitig bekämpfen, leider wird hier aber nur DeathMatch-Standardkost ohne jegliche Highlights geboten, Kämpfe in der Gruppe gegen Aliens gibt es leider nicht.

Das Spiel weiß trotz seiner Mängel besonders dank der sehr dichten Atmosphäre aber auch heute noch zu gefallen, wer FPS mag kommt hier voll auf seine Kosten!

Kommentar verfassen