YesterPlay: Alisia Dragoon (Mega Drive, Game Arts, 1992)

Veröffentlicht von

Dieses Spiel habe ich mir damals auf gut Glück in der Videothek ausgeliehen, ich hatte vorher noch nie davon gehört. Ich wollte eigentlich ein anderes Spiel ausleihen, aber wie so oft war genau das wiedermal vergriffen. Was also tun, wenn man eh schon in der Videothek steht, das 5-Mark-Stück schon in der Hand hat und einem die paar Spiele, die man Zuhause hat, schon bald aus dem Hals raushängen? In der Not frisst der Teufel fliegen und ich leihe mir eben ein anderes, unbekanntes Spiel aus. Ob es sich gelohnt hat?

„Alisia Dragoon“ ist ein Fantasy-SciFi-Platformer dessen Story und Artwork vom bekannten Animestudios „Gainax“ beigesteuert wurde. Ihr steuert dabei die Heldin Alisia durch anfangs klassische Fantasy-Settings, die aber nach und nach immer technischeren und futuristischen Levels weichen. Bewaffnet seid Ihr mit Euren bloßen Händen, Ihr schlagt aber nicht auf alles ein, was Euch in den weg kommt, sondern Ihr schleudert Blitze. Begleitet werdet ihr von 4 fliegenden Kreaturen, von denen aber nur eine aktiv sein kann, Ihr könnt/müsste also immer wieder neu wählen. Eure Gesundheit, die der Begleitwesen, die Stärke Eurer Blitze und die der Attacken der Begleiter lassen sich mit entsprechenden Pickups in mehren Stufen verbessern, sollte einer einmal das zeitliche segnen, kann man ihn mit seltenen Wiederbelebungs-Symbolen wieder zum Leben erwecken.

Weibliche Protagonistinnen in Videospielen waren Anfang der 90er alles andere als üblich, das allein ist also schon ein Alleinstellungsmerkmal dieses Spiels. Dass es auch noch ein sehr gutes Spiel ist, macht die Sache natürlich um so besser! Die wunderschönen Grafiken aus dem Hause „Gainax“ und die atmosphärische Musik von „Mecano Associates“ vermitteln schönstes Fantasy-Feeling, die genaue Steuerung und die vielen verschiedenen Gegner halten einen lange bei Laune. Einzig der Schwierigkeitsgrad könnte gerne etwas niedriger sein, das Spiel wird im späteren Verlauf echt schwer, weil die wenigen Continue-Boni gut im Spiel versteckt sind und erst gefunden werden müssen.

Hat sich der Griff zum Unbekannten damals also gelohnt? Definitiv, „Alisia Dragoon“ ist meiner Meinung nach eins der schönsten Spiele für den Mega Drive. Und irgendwann schaffe auch ich es mal zum Endgegner. Und vielleicht auch an ihm vorbei. 😉

Kommentar verfassen