YesterPlay: Alone In The Dark (MS-DOS, Infogrames, 1992)

Veröffentlicht von

Während Spiele wie „Resident Evil“, „Silent Hill“ und „Dead Space“ heute so gut wie jedem Videospieler ein Begriff sind, kennen vermutlich nur noch die wenigsten das Spiel, dass seinerzeit das ganze Genre der Survival-Horror-Spiele aus der Taufe gehoben hat. Mit „Alone In The Dark“ schuf Infogrames (später Atari) Anfang der 1990er einen Meilenstein der Videospielgeschichte, dessen Grundformel aus Rätseln, Kämpfen und Erforschung der gruseligen Umgebung bis heute so gut wie unverändert eingesetzt wird.

Die Geschichte des Spiels entsprang, wie so oft, der Feder von H.P. Lovecraft, das Spiel sollte ursprünglich als Umsetzung der auf seinen Kurzgeschichten basierenden „Call of Cthulhu“-Rollenspiele veröffentlicht werden. Aus lizenzrechtlichen Gründen wurde schlussendlich „Alone In The Dark“ daraus, während später diverse andere Spiele unter dem Siegel „Call of Cthulhu“ veröffentlicht wurden.

Es gibt Spiele, die in keiner Sammlung fehlen sollten, „Alone In The Dark“ ist definitiv eines davon. Obwohl ich es (und seine Nachfolger) bereits mehrmals gespielt habe, überkommt mich jedes mal wieder dieses wohlige Gruseln, wenn ich es spiele. Am besten mit Kopfhörern. Nachts. Alleine im Dunkeln.

Kommentar verfassen