YesterPlay: Batman (Mega Drive, Sunsoft, 1990)

Veröffentlicht von

Für einen Fan des dunklen Ritters gibt es vermutlich nur wenig, was noch besser ist als die Filme zu schauen oder die Comics zu lesen. Unter diesen wenigen Dingen ist aber mit Sicherheit, selbst das Cape anzulegen, ins Batmobil zu springen und dem Bösen unter Anwendung von wohldosierter Gewalt die Flausen aus dem Kittel zu klopfen. Zumindest virtuell.

Erst recht Spass macht das, wenn es so präsentiert wird, wie es Sunsoft Anfang der 90er auf dem Mega Drive getan hat: Batman für Segas 16-Bitter ist ein Gesamtkunstwerk von dem sich viele Entwickler durchaus eine Scheibe hätten abschneiden können. Vor allem was Musik auf dem Mega Drive angeht: Oft zu recht kritisiert zeigt Sunsoft hier, dass auch der Mega Drive verdammt gut klingen kann!

Das Spiel orientiert sich am Film von Tim Burton und spielt sich ähnlich wie „The Revenge Of Shinobi“, setzt dabei aber fast komplett auf Nahkampf, denn Wurfgeschosse sind rar gesät und sollten mit Bedacht eingesetzt werden. Die Sidescrolling-Level, von denen hier im Video nur der 1. zu sehen ist, lockern das an sich einseitige Geschehen nach jeweils 2-3 Leveln immer wieder auf, bevor es am Schluss in der Kathedrale zum Showdown gegen Batmans Erzfeind kommt.

MIt diesem letzten Level tue ich mir immer sehr schwer, er ist sehr lang und man tritt nochmal gegen alle Endgegner aus den vorherigen Leveln an, bevor man schlussendlich im Turm den Joker stellen darf. Aber so weit komme ich meistens gar nicht, in der Kathedrale ist in der Regel für mich Schluss. Trotzdem versuche ich es gerne immer wieder, denn wie gesagt, das Spiel ist eine chte Perle, sowohl in der langen Reihe von Batman-Spielen als auch im Spielekatalog des Mega Drive.

Wie immer habe ich das Spiel im Emulator Kega Fusion gespielt und aufgezeichnet, die Nachbearbeitung erfolgte, wie gewohnt, in VirtualDub.

Kommentar verfassen