YesterPlay: Doom (32X, id Software, 1994)

Veröffentlicht von

Nachdem ich neulich den Beitrag über „Battle Frenzy“ fertig hatte, einen recht soliden FPS für Segas Mega Drive, wollte ich wissen, was es noch so an FPS für den 16-Bit-Pionier gab. Vor allem interessierte mich die Frage, was wohl das Maximum war, das der Mega Drive noch stemmen konnte. Mir wurde schnell klar, dass, abgesehen von „Corporation“, „Battle Frenzy“ neben „Zero Tolerance“ (dem Retropixels erst kürzlich einen Beitrag widmete) und dem mäßigen (und nur in Brasilien erschienenen) „Duke Nukem 3D“ (das auch erst neulich von MrVenom1974 bedacht wurde) wohl die Spitze des Berges war, mehr ging wohl nicht, bzw. gab es nicht.

Aber dann fiel mir ein, dass der Mega Drive seinerzeit ja noch diverse AddOns bekam, darunter das 32X. Und dafür gab es den Klassiker, den Meilenstein, die Blaupause für ein ganzes Genre: „Doom“.

Jetzt kann man sich natürlich darüber streiten, ob das jetzt noch als Mega-Drive-Spiel gezählt werden darf, aber ich persönlich sehe das 32X eher als Pendant zum „Super FX“-Chip des SNES, das halt als externes Hardware-Addon verkauft statt mit in die Module gepackt wurde.

Das Spiel wurde übrigens von John Carmack höchstselbst direkt vor Ort bei Sega of America portiert und obwohl er sehr deutliche Einschnitte bei Inhalt und Leveldesign machen musste, lässt sich das Ergebnis meiner Meinung nach wirklich gut sehen, das Spiel läuft sehr flüssig und in einem relativ großen Bildausschnitt. Der Sound ist etwas mager, was daran liegen dürfte dass das 32X keinen eigenen, besseren Soundchip mitbrachte, aber alles in allem erkennt man die Musikstücke noch.

Das ist es also, das Nonplusultra der FPS auf dem Mega Drive (mit 32X). Was meint ihr? Wäre mehr drin gewesen oder konnte id Software wirklich alles rausholen, was MD/32X hergaben?

4 Kommentare

  1. Wusste gar nicht, dass Doom auf fürs 32x herauskam 🙂
    Für den doch recht großen Bildausschnitt läuft Doom auch noch recht flüssig, nicht schlecht! Auch der Sound ist durchaus brauchbar und gar nicht sooo übel.
    Als Doom-Konsolenvariante kann ich übrigens Final Doom auf der PS1 empfehlen – diese hat imho einen sehr guten Soundtrack, auch wenn er mit der Originalmusik nichts mehr zu tun hat.
    Ach ja, und danke für die Erwähnung 😉

    1. Kein Thema! 🙂

      Ich kenne die PS1-Version(en) leider gar nicht, aber wenn der Soundtrack so ähnlich wie bei Doom 64 klingt, muss er echt gut sein. Das ist übrigens auch ein sehr cooles Spiel, dazu kommt, wenn es hinhaut, heute auch noch ein Beitrag, das Video ist schon auf YouTube.

      Ach ja, Du hast mich Neugierig gemacht, deshalb habe ich „Doom“ für die PS1 auf ebay.co.uk ergattert und versuche „Final Doom“ da auch noch zu bekommen. Vielleicht gibt es dazu auch bald ein Video.

Kommentar verfassen