YesterPlay: Liquid Kids (Arcade, Taito, 1990)

Veröffentlicht von

Ich war neulich mal wieder in meiner zweiten Heimat Italien und dort natürlich wieder in der Spielhalle im Ort (Nevada Park in Paestum), wo ich natürlich etwas Geld in diversen Automaten verteilt habe. Dabei bin ich durch Zufall an einem Automaten mit einer Pandora’s Box 3 (eine Multispielplatine mit über 400 Spielen) auf dieses Spiel gestoßen, von dessen Existenz ich bis dato nicht einmal wusste. Durch Zufall deshalb, weil ich eigentlich gerade dabei war, die Spielliste der Pandora’s Box zu durchforsten als „Liquid Kids“ plötzlich von alleine geladen wurde. Da ich genug Gettoni in der Tasche hatte dachte ich mir, ich könnte es mir ja mal eine Runde lang anschauen. Es wurden dann ein paar mehr… ☺

„Liquid Kids“ ist ein klassischer Arcade-Platformer, der das Gameplay von „Bubble Bobble„, einem anderen sehr erfolgreichen Spielhallenklassiker von Taito, aufgreift: Ihr bewerft Eure Gegner statt mit Blasen diesmal mit Wasserbomben und erledigt sie wieder endgültig mit einer direkten Berührung oder indem ihr sie über einen Plattformrand spült. Dabei könnt ihr einzelne Gegner gut als Geschoss nutzen und so schöne Kettenreaktionen auslösen, die gleich mehrere Gegner vom Bildschirm fegen.

Das Spiel macht dank seiner niedlichen und quietschbunten Grafik, der spaßigen Musik (die immer wieder mal an „Puzzle Bobble„, einen Ableger von „Bubble Bobble“ erinnert) und dem spielhallentypisch hektischen aber fairen Gameplay enorm Laune und fesselt schnell länger an den Bildschirm. So wie es eben mir geschehen ist. 😉

Neben einer Umsetzung für PC Engine (auch in der Virtual Console der Wii erhältlich) und Segas Saturn ist das Spiel auch in der Collection „Taito Legends 2“ für Xbox, PS2 und PC erhältlich. Sogar für den Amiga existiert ein inoffizielles, zwar fertiggestelltes, aber nie vom Publisher Ocean Software veröffentlichtes, Diskettenimage.

Kommentar verfassen