YesterPlay: Pole Position (Arcade, Namco, 1982)

Veröffentlicht von

Oft in meinen Videobeschreibungen erwähnt, jetzt in Ton und Bild: „Pole Position“, die Mutter aller Arcaderennspiele!

Namco hat hier bereits 1982 DIE Plaupause für Rennspiele geschaffen, an der sich heute noch die Spiele orientieren: „Pole Position“ war das erste Pseudo-3D-Rennspiel das die inzwischen klassische Perspektive erhöht hinter dem Fahrzeug mit Blick auf die Strecke davor etabliert hat. So befährt man den real existierenden „Fuji Speedway“ in Japan zuerst in einer Qualifikationsrunde und danach in einem Rennen gegen die Zeit. Je mehr Fahrzeuge man dabei überholt, desto mehr Bonuspunkte kann man am Rennende abstauben. Kollisionen aller Art führen sofort zu einer Explosion und damit zum Verlust wertvoller Zeit.

Das einfache, aber süchtig machende Spielprinzip, die neuartige, pfeilschnelle und für die damalige Zeit revolutionär realistische Grafik sorgten für lange Schlangen in den Spielhallen und für zahlreiche Nachahmer, die heute teilweise selbst wieder Legendenstatus haben, wie z.B. „OutRun“ von Sega.

Das Spiel wurde in den USA von Atari vertrieben und enthielt dort andere Werbetafeln entlang der Strecke, da man Zigaretten- und Alkohol-Werbung für unangebracht hielt. Designer des Spiels war Tōru Iwatani, der bereits „Pac-Man“ erschuf.

Es dürfte überflüssig sein zu erwähnen, dass das Spiel auf wirklich jedes erdenkliche Heimsystem portiert wurde, das seinerzeit existierte. Und auch heute noch kann das Spiel einen echt fesseln, ich ertappe mich immer wieder beim Versuch, doch noch ein Auto mehr zu überholen und den Highscore noch ein bisschen höher zu schrauben! MAME macht’s möglich!

 

6 Kommentare

Kommentar verfassen