YesterPlay: Sonic R (PC, Traveller’s Tales / Sonic Team, 1998)

Veröffentlicht von

„Sonic R“ war, als es 1997 für Segas Saturn herauskam, das einzige originale Sonic-Spiel für die 32-Bit-Konsole und sollte es auch bleiben. Gleichzeitig war es das erste Sonic-Spiel in 3D überhaupt.

Das „R“ im Titel verrät es: Hier geht es nicht so sehr um Jumping sondern mehr um Rrrrrrrunning! Ihr rennt, fahrt, oder fliegt also mit einem der 4 anfangs verfügbaren Charaktere über leider sehr magere 4 Pisten und versucht,  überall erster zu werden um eine fünfte, wunderschöne Strecke freizuschalten. Alle Strecken haben übrigens einen Namen, der mit „R“ beginnt und sind sehr abwechslungsreich gestaltet, es gibt jede Menge alternative Routen und versteckte Schätze zu entdecken, mit denen man 6 weitere Charaktere frei spielen kann. Verschiedene Time-Attack-Modi laden dazu ein, deren unterschiedlichen Spezialfähigkeiten auf die Möglichkeit, noch etwas mehr an der Bestzeit zu feilen, abzuklopfen.

Dazu kann man sich auch bis zu 3 Freunde mit an den PC holen, gegen die man dann seine Zeiten verteidigen darf. Per Patch soll das sogar im LAN möglich sein! Die spaßige Flitzerei ist also trotz der wenigen Pisten nicht so schnell durchgespielt.

Die Umsetzung für den PC kann im Vergleich zur Saturn-Version mit schönerer und schnellerer Grafik aufwarten, mit Hacks sollen sogar Full-HD-Auflösungen möglich sein, regulär ist bei 640×480 Schluss.

Wer die frühen „Sega PC“-Spiele noch kennt weiß, dass es heute teilweise so gut wie unmöglich ist, sie noch fehlerfrei zum Laufen zu bekommen, selbst zu deren Release war es oft ein reines Glücksspiel. Glücklicherweise wurde „Sonic R“ aber 2004 noch einmal, leicht überarbeitet, neu veröffentlicht. Diese Version, die ich auch hier spiele (aus der Budetreihe „Green Pepper“), läuft heute noch wunderbar, selbst mit Windows 10 in 64 Bit hatte ich keinerlei Probleme bei der Installation und beim Spielen! Und sie ist für echt schmales Geld erhältlich.

Besitzer einer Playstation 2 oder eines Gamecube können sich, für ein paar Euro mehr, das Spiel (neben vielen anderen Sonic-Spielen) übrigens auf der 2005 erschienenen „Sonic Gems Collection“ nach Hause holen.

Kommentar verfassen