YesterPlay: The Revenge Of Shinobi (Mega Drive, Sega, 1990) [Komplettes Spiel]

Veröffentlicht von

Von „The Revenge Of Shinobi“, einem der ersten Spiele für den Mega Drive, las ich seinerzeit erstmalig in einem Review in einer Videospielzeitschrift. Beschreibung und Screenshots gewannen mich sofort, also sparte ich ab diesem Tag tapfer mein Taschengeld und so wurde „The Revenge Of Shinobi“ mein erstes dazu gekauftes Mega-Drive-Spiel, zusätzlich zu den dreien die im Bundle schon der Konsole beilagen.

Vermutlich ist es seither auch eines der von mir meistgespielten Mega-Drive-Spiele und das nicht nur weil es eben eines der dienstältesten ist: An „The Revenge Of Shinobi“ stimmt einfach nahezu alles! Die Grafik ist wunderschön gezeichnet und sehr stimmungsvoll, allein der Sonnenunter- und Mondaufgang gleich im ersten Level haute mich damals total um! Die Musik vom bekannten Komponisten Yuzo Koshiro untermalt den jeweiligen Level immer mit stimmigen Melodien und Rhythmen, dito die Soundeffekte. Einzig die Animationen hätten gerne ein paar Frames mehr haben dürfen, gerade der Protagonist wirkt leider etwas hölzern. Aber ansonsten ist und bleibt „The Revenge Of Shinobi“ eines der besten Spiele, die je für den Mega Drive veröffentlicht wurden!

Das Spiel ist seinerzeit exklusiv für den Mega Drive erschienen und ist der offizielle Nachfolger des 1987 in die Spielhallen gekommenen „Shinobi„. Kurioserweise bekam der aber 1989 mit „Shadow Dancer“ schon einen Nachfolger in den Spielhallen. Vermutlich deshalb ist „The Revenge Of Shinobi“ eine Art „Remix“ der beiden Spielhallen-Vorbilder, das viele optische und spielerische Elemente und teilweise fast ganze Levels aus beiden Spielen übernimmt.

Sega vollführte mit diesem Spiel übrigens einen interessanten Drahtseilakt zwischen Popkultur und Urheberrechtsklage:
Im Spiel kommen einige bekannte Figuren aus TV und Comics vor, wegen derer, bzw. wegen evtl. ausgelaufenen oder ganz fehlenden Rechten an ihnen, bis heute insgesamt 4 verschiedene Versionen des Spiels erschienen sind, von denen 4 bereits herauskamen während der Mega Drive noch in den Läden stand. In der Version für die Wii Virtual Console wurde selbst das Gesicht des Shinobi im Titelbildschirm ausgetauscht! Wen es interessiert, den verweise ich an dieser Stelle auf die englische Wikipedia-Seite zum Spiel, wo alle Änderungen genau beschrieben sind.

Sega veröffentlichte übrigens 2002 exklusiv für den GameBoy Advance ein Spiel mit dem gleichen Namen, das aber überhaupt nichts mit diesem zu tun hat. Eine schöne Übersicht über alle „Shinobi“-Spiele findet ihr auf dieser Seite: http://www.hardcoregaming101.net/shinobi/shinobi.htm

Ab etwa 1:05:46 habe ich noch eine kurze Aufnahme vom Abspann des weniger glücklichen Endes des Spiels angehängt, den man zu sehen bekommt, wenn man den Endgegner zwar besiegt, dafür aber zu lange gebraucht hat. In diesem Fall wird Shinobis Verlobte vom riesigen Stein, der sich im Hintergrund weiter und weiter absenkt, getötet.

 

2 Kommentare

Kommentar verfassen