YesterPlay: Thunder Force IV (Mega Drive, Technosoft, 1992)

Veröffentlicht von

Als damals ein Freund von mir „Killer Instict“ für das SNES bekam, ließ mich dessen grandioser Soundtrack das erste Mal neidisch in das Nintendo-Lager schielen, weil bisher kein 16-Bit-Spiel Musik in dieser Qualität bot. Und schon gar nicht auf dem Mega Drive, der ja leider oft gerade in Sachen Musik nicht so gut weg kam.

Aber als ich kurze Zeit später in einem Ausverkauf eher durch Zufall auf dieses Spiel stieß und es daheim zum ersten Mal in mein Mega Drive steckte und die Introsequenz sah und vor allem hörte, war es gleich wieder vorbei mit diesem Neid: „Thunder Force IV“ ist meiner Meinung nach das Mega-Drive-Spiel mit der mit Abstand besten Musik die aus Segas 16-Bitter je ertönte!

Und auch in Sachen Grafik und Gameplay feuerte Technosoft hier aus allen Rohren: Die Effekte, die „Tiefe“ der Levels, die Größe und Menge an Sprites, die Geschwindigkeit, mit der alles auf dem Bildschirm dargestellt wurde… Ich zähle „Thunder Force IV“ definitiv zu den 10 besten Titeln für den Mega Drive. Und mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine da, auch in der Fachpresse wurde das Spiel mit Lob und Auszeichnungen überschüttet.

Weil ich der Meinung bin, dass hier ein Ausschnitt nicht ausreicht, um zu zeigen, wie eindrucksvoll ein Shooter auf dem Mega Drive aussehen und klingen kann, habe ich mit dem Emulator „Kega Fusion“ diesmal wieder das komplette Spiel aufgezeichnet. Um es überhaupt durchspielen zu können, habe ich den bekannten Cheat für 99 Leben verwendet, auch weil ich das Spiel seit vielen Jahren zum ersten Mal wieder gespielt habe und definitiv schon besser darin war als es hier den Anschein erweckt. 🙂

Wer sich die Musik gerne einmal ungestört oder die nach erfolgreichem Durchspielen 10 zusätzlich freigeschalteten Bonustracks (Omake) anhören möchte, kann dies hier tun.

Kommentar verfassen