DOSBox ECE r4098: Mehr Speicher, mehr Speicher!

Veröffentlicht von
Ein SD-RAM-Speichermodul mit 128 MB Kapazität und 133 Mhz Taktfrequenz, für damalige Verhältnisse schon fast Luxus

Ich habe DOSBox mit der neuestens Revision um zwei weitere Features erweitert: Zum einen mehr Speicher, zum anderen mehr Speicher. 😉

Konkret kann man in DOSBox ECE jetzt bis zu 383 MB Hauptspeicher einstellen, was für DOS-Spiele eigentlich nicht nötig ist, da keines mehr als die eigentlich möglichen 63 MB (+1 MB, das eh immer reserviert ist) benötigt. Aber es gibt wohl doch einige, die DOSBox ECE nutzen wollen um damit Windows 9x zu starten und das freut sich durchaus über etwas mehr RAM. Bittesehr! 🙂

Eine Grafikkarte des Typs S3 Trio64, die auch in DOSBox emuliert wird.

Nicht einstellbar aber vorhanden sind jetzt auch 8 MB Grafikspeicher, statt der üblichen 2 MB, die die emulierte S3 Trio64 eigentlich hat. Zumindest sollten sie vorhanden sein, ich habe mit unterschiedlichen Tools unterschiedliche Rückmeldungen über den Grafikspeicher erhalten. Auf alle Fälle tut die Änderung das, was sie sollte: Sie reduziert das Sprite-Flackern in Spielen, die auf der Build-Engine laufen (Duke Nukem 3D, Blood, Shadow Warrior, Redneck Rampage, etc.), ich konnte nur noch ganz selten in der MAP-Ansicht kurzes Flackern feststellen. Ich habe den Unterschied bereits in früheren Tests (damals mit 4MB Videospeicher) einmal in Videoform festgehalten:

DOSBox ECE: "Blood", running with 2MB and with 4MB of video memory

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Der Download ist wieder für Windows und Linux verfügbar, inzwischen auch (hoffentlich) DSGVO-konform direkt von meiner Seite, statt wie bisher von Google Drive.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.